Tag 0: Vorbereitungen

Morgen geht's los. Ich muss einrücken. Zunächst nur für einen Tag, dem sogenannten Fahrerrepetitorium, aber dennoch muss ich den Kämpfer, also die Uniform, anziehen und die richtigen Dokumente mitnehmen.

Material suchen und finden

Mein offizieller Einrückungstag ist erst in einer Woche, trotzdem beginne ich schon mit meinem Ritual den militärischen Führerausweis zu suchen,
"Morgen geht's los. Ich muss einrücken."
die Ausrüstung grob zu kontrollieren und die Wäsche zu waschen. Meine T-Shirts waren seit vier Jahren, (meinem letzten Wiederholungskurs oder WK), in Kellern und Dachstöcken vergraben und riechen etwas modrig. Selbstverständlich befindet sich mein militärischer Führerausweis in meinem Dienstbüchlein, nur wo zum Teufel hab ich das wohl hingepackt?

Während ich den militärischen Führerausweis suche, bereite ich mich mental auf den morgigen Tag vor. (Überhaupt, wieso gilt nicht einfach der zivile Führerausweis...) Warten, registrieren, warten, Fahrzeuge fassen, Material kontrollieren, Funktionskontrollen durchführen und anschliessend einen kleinen Übungsparcours durchführen. Möglicherweise gibt es ein Lunchpaket und dann werden wir unsere Fahrzeuge an unseren Standort für den WK "verschieben". Wir werden dabei über eine vorgegebene Route von A nach B fahren. Dort werden wir erste Einrichtungen aufstellen (z.B. die mobilen Zäune für den Fuhrpark), wir werden warten und irgendwann nach 17 Uhr werden wir vermutlich entlassen.
Die neue Bezeichnung für einen WK ist übrigens FDT- Fortbildung der Truppe, aus Gewohnheit werde ich aber nur die Abkürzung WK verwenden.

Über den Verfasser Zum Inhaltsverzeichnis Nächste Seite


Nützliches
Zur Datenerfassung
Zur Diskussion
Chilijohny, der
Glossar
Sitemap


Social Media